„Barry geht in die Schule“ – ARBÖ-Verkehrstheater „Puppomobil“ im Turnsaal

Das war kein Aprilscherz. Am 1. April durften sich die beiden ersten Klassen im Turnsaal ein Puppomobil-Kasperltheater anschauen: Im Stück begleiten die Kinder den ARBÖ-Bernhardiner Barry auf seinem ersten Schulweg: Er weiß nicht, wo links und rechts ist, was bestimmte Verkehrszeichen bedeuten und wie er auf einem Zebrastreifen sicher die Straße queren soll. Als der Zau berer Tintifax noch dazu alle Ampeln verhext und den armen Barry in einen Staubwedel verwandelt, wird gemeinsam mit den Kindern erarbeitet, wie man den Zebrastreifen richtig überquert und worauf dabei geachtet werden muss. Der ARBÖ-Pannenfahrer, Herr Dieselschlauch, agiert als Moderator und animiert die Kinder zum aktiven Mitmachen. Die Puppen Kasperl und Inspektor Vickerl Pomeisl unterstützen ihn und sorgen im Finale, dass Barry wieder in seine ursprüngliche Gestalt zurückverwandelt, der Zauberer Tintifax dingfest gemacht wird und alle Ampeln wieder richtig funktionieren. Es war sehr lustig. Die Erstklässler haben dabei sehr viel gelernt.