Adventkranzsegung

Pfarrer Geistlicher Rat Herbert Prochazka begrüßte die anwesenden SchülerInnen und Lehrerinnen, den Schulwart und Pfarrsekretär Sepp Steiner zur Adventkranzsegnung in der Volksschule Irdning. Religionslehrerin Christa Hafellner meinte, dass wieder eine wunderbare Zeit begonnen hat, denn obwohl es nun mehr Dunkelheit gibt, gibt es auch viele Lichter.

In der Mitte wurden alle Adventkränze der einzelnen Klassen aufgelegt, doch bei einem Kranz fehlten noch die Kerzen. Lukas, Melanie, Sarah und Fabian brachten die Lichtquellen mit dem passenden Text zum Adventkranz. Mit Weihwasser segnete nun der Herr Pfarrer die Adventkränze.



Die erste Kerze wurde am Kranz entzündet. In der Geschichte vom „Licht, das alle bemerken, aber niemand sieht“ hörten alle vom König, der dieses Licht suchte und schließlich bei einer armen und gläubigen Bauersfamilie finden konnte. Dem König wurde klar, dass es das Licht der Liebe war, das ein Mann aus Nazaret vor vielen Jahren entzündet hatte.

In den Fürbitten baten Anna, Letitia und David um eine ruhige und besinnliche Adventzeit und dass wir Jesus, das Licht der Welt in uns aufnehmen können, der uns Hoffnung, Wärme und Geborgenheit schenkt.

Am Boden waren die Buchstaben JESUS aufgelegt, die Kinder der 1b Klasse brachten ihr Teelicht und die Religionslehrerin legte sie auf die Buchstaben und entzündete die Teelichter. Damit war „Jesus ist das Licht der Welt“ lichtvoll zu sehen.

Zwei Lichter sollten in der Adventzeit besonders angezündet werden, das Licht des Friedens und der Freundlichkeit, legte die Religionslehrerin allen ans Herz und Pfarrer Prochazka segnete alle zum Abschluss.

Magdalena und Sabrina, Dipl. Päd. Maria Schiefer und Dipl. Päd. Annemarie Kamper sorgten für die musikalische Gestaltung der Adventkranzsegnung.