Bienen - 2a

Fast hätte der Sprühregen den wunderschönen Vormittag des 22. Juni ins Wanken gebracht. Aber wir waren guter Dinge und so starteten wir von der Schule aus nach Raumberg. Frau Mayer erwartete uns in Gumpenstein mit Äpfeln. Nach der kurzen Pause ging es weiter. In Raumberg wartete Mateos Opa Sepp Bruckner bei seinen Bienenstöcken auf uns. Schautafeln gaben einen Überblick über das große Thema Bienen. Ein durchsichtiger Bienenschaustock ließ die Kinder staunen, ebenso wie die unterschiedlichsten Honigschleudern und Bienenkörbe. Als einige Kinder versuchten, sich den Bienen zu nähern, wurde das jäh mit Bienenstichen beendet. Gottseidank ist in unserer Klasse keiner akut allergisch. Einige Kinder konnten Schutzanzüge anziehen, wie eben echte Imker. Über Winklern und dem Katzensteig führte uns der Rundweg zurück zur Schule.

Herrn Bruckner gebührt großer Dank. Es ist schon etwas anderes, wenn man Bienen und Imker in natura begegnet und nicht nur über Bücher, Internet und Co. Das machen wir noch in der Schule.

Ein Dankeschön gilt auch Margret Fokter, die uns bei unserem Ausflug begleitete.